Über uns und unseren Vereinsheim…

Die Polizeisportverein Villingen feierte 2016 seine 40jähriges Jubiläum, gegründet wurde er am 3. Juni 1976 im Gasthaus

„Jägerhaus“ in Villingen.

Vor der Gründung spielten regelmäßig Beamten zusammen Fußball-Freundschaftsspiele auf verschiedenen Sportplätzen aber sehr schnell kam die Idee in den Köpfen vier Mitarbeiter der Polizei, aus den Freundschaftsspiele eine Stadtmeisterschaft zu machen und in 1972 wurde schon die erste Runde durchgeführt. Dann in 1976 wurde die Gründung eines Polizeisportverein (PSV) wie in anderen Städten entschlossen. Es sollte zunächst drei Abteilungen eingerichtet werden und zwar für Fußball, für Faust- und Volleyball und für Skilauf. Kurz daraufhin kam den damals noch nicht so popülaren Tennissport hinzu und man miete dafür Tennisplätze aus andere Vereine. In der Mitgliederversammlung vom 13.12.1979 - der Verein war inzwischen auf 99 Mitglieder angewachsen - wurde der Vorstand beauftragt, Verhandlungen aufzunehmen mit dem Ziel, eine vereinseigene Sportstätte mit Vereinsheim und Tennisplätzen zu erstellen. In 1980 entschied die Mitgliederversammlung eine Schützenabteilung einzurichten mit eigenen Schießanlage, welches später in den Vereinsheim beheimatet sein sollte. Am 26. Januar 1981 stellte der PSV an die Stadt Villingen-Schwenningen den Antrag auf Überlassung der entsprechenden Grundstücke in Steinkreuzwiesen zur Errichtung einer Tennisanlage und eines Vereinsheimes. Erst im März 1987, wurde der Bau genehmigt und die verschiedenen administrative Hürden überwindet.
Am 23. Mai 1987 konnte man mit dem Ausheben der Baugrube beginnen. Parallel dazu begann am 3. Juni 1987 die Firma Bonash damit, die ersten beiden Tennisplätzen zu erstellen. Am 17. Juli 1987 war es dann soweit. Nach rund sieben Jahren des Auf- und Ab konnten endlich die langersehnten Tennisplätzen an die Tennisabteilung übergeben und damit eröffnet werden.
Am 23. Oktober 1987 wurde im mit Plastikplanen notdürftig abgedichteten Schießtrainingsraum das Richtfest gefeiert.
Am 21, Januar 1988 beschloss die Mitgliederversammlung den Bau von zwei weiteren Tennisplätzen, die am 5. Juni 1988 zu Beginn der Tennissaison übergeben werden konnten. Die Einweihung der neuen Schießanlage fand im August 1988 an einem Sommerfest mit Pokalschießen und Tennisturnier statt! Beide Sportstätten brachten dem Verein einen erhebliche Mitgliederzuwachs. Im Januar 1990 teilte das Schul- und Sportamt mit, dass die PSV den mit Toren versehenen Fußballplatz vor dem Vereinsheim nutzen dürfte.
Die Übergabe und Eröffnung des Vereinsheimes und der Sportanlagen fand am 12. und 13. Mai 1990 endlich statt. 1994 wurde beschlossen das Vordach und die Terasse in eine überdachte Terrasse mit Pergola um zubauen welche dann im Frühjahr 1995 mit dem neuen Außenanlage fertiggestellt wurde. Auch im sportliche Bereich versuchte die PSV sich weiterzuentwickeln. Als polizeitypische Sportart wurde eine Jiu-Jitsu Abteilung gegründet. Dort sollten zunächst Anfängerkurse aber auch Selbstbehauptungskurse für Frauen und Mädchen angeboten werden. Inzwischen ist auch die Mehrheit an Mitglieder nicht Polizist, ein Verein für jeden!
Am 1. April 2012 kam die Zusammenlegung mit dem sehr großen Gruppe der Bujukai Self-Defense Villingen, welche zuzüglich Jiu-Jitsu weitere Kampfsportarten wie Karate, Arnis, Tonfa, Judo im Angebot hat. Damit wurde eine optimale Synergie mit der ehemalige Jiu-Jutsu Abteilung  des PSV erreicht. Beide frühere getrennte Gruppen werden gemeinsam trainieren und voneinander profitieren. Diese neue Abteilung ist inzwischen eine der größten Abteilung der PSV und veranstaltete ettliche Kurse und Seminare über Selbst-Verteidigung in der Region. Anfang 2015 bietet die PSV nun auch das Selbstverteidingung, Jiu-Jitsu und Bujukai Training an Kinder, welche inzwischen einer der größte Gruppe der Verein geworden ist. In Herbst 2016 wurde sogar der Haupttrainer deutsche Meister und brachte damit eine nationale Bekanntschaft der PSV Villingen. Anfang 2017 wurde vom Polizeisportverein Vorstands- und Trainergruppe entschieden ein eigenes Dojo für die weiter wachsende Jiu-Jitsu & Bujukai Abteilung im Dachgeschoss der Vereinsheim aufzubauen. Dies wird im eigene Regie und Finanzierung der Bujukai/Jiu-Jitsu Abteilung erfolgen.
© Polizeisportverein Villingen-Schwenningen e.V.

Über uns und unseren Vereinsheim…

Die Polizeisportverein Villingen feierte 2016 seine 40jähriges

Jubiläum, gegründet wurde er am 3. Juni 1976 im Gasthaus

„Jägerhaus“ in Villingen.

Vor der Gründung spielten regelmäßig Beamten zusammen Fußball-Freundschaftsspiele auf verschiedenen Sportplätzen aber sehr schnell kam die Idee in den Köpfen vier Mitarbeiter der Polizei, aus den Freundschaftsspiele eine Stadtmeisterschaft zu machen und in 1972 wurde schon die erste Runde durchgeführt. Dann in 1976 wurde die Gründung eines Polizeisportverein (PSV) wie in anderen Städten entschlossen. Es sollte zunächst drei Abteilungen eingerichtet werden und zwar für Fußball, für Faust- und Volleyball und für Skilauf. Kurz daraufhin kam den damals noch nicht so popülaren Tennissport hinzu und man miete dafür Tennisplätze aus andere Vereine. In der Mitgliederversammlung vom 13.12.1979 - der Verein war inzwischen auf 99 Mitglieder angewachsen - wurde der Vorstand beauftragt, Verhandlungen aufzunehmen mit dem Ziel, eine vereinseigene Sportstätte mit Vereinsheim und Tennisplätzen zu erstellen. In 1980 entschied die Mitgliederversammlung eine Schützenabteilung einzurichten mit eigenen Schießanlage, welches später in den Vereinsheim beheimatet sein sollte. Am 26. Januar 1981 stellte der PSV an die Stadt Villingen- Schwenningen den Antrag auf Überlassung der entsprechenden Grundstücke in Steinkreuzwiesen zur Errichtung einer Tennisanlage und eines Vereinsheimes. Erst im März 1987, wurde der Bau genehmigt und die verschiedenen administrative Hürden überwindet.

Am 23. Mai 1987 konnte man mit dem Ausheben der Baugrube beginnen. Parallel dazu begann am 3. Juni 1987 die Firma Bonash damit, die ersten beiden Tennisplätzen zu erstellen. Am 17. Juli 1987 war es dann soweit. Nach rund sieben Jahren des Auf- und Ab konnten endlich die langersehnten Tennisplätzen an die Tennisabteilung übergeben und damit eröffnet werden.
Am 23. Oktober 1987 wurde im mit Plastikplanen notdürftig abgedichteten Schießtrainingsraum das Richtfest gefeiert.
Am 21, Januar 1988 beschloss die Mitgliederversammlung den Bau von zwei weiteren Tennisplätzen, die am 5. Juni 1988 zu Beginn der Tennissaison übergeben werden konnten. Die Einweihung der neuen Schießanlage fand im August 1988 an einem Sommerfest mit Pokalschießen und Tennisturnier statt! Beide Sportstätten brachten dem Verein einen erhebliche Mitgliederzuwachs. Im Januar 1990 teilte das Schul- und Sportamt mit, dass die PSV den mit Toren versehenen Fußballplatz vor dem Vereinsheim nutzen dürfte.
Die Übergabe und Eröffnung des Vereinsheimes und der Sportanlagen fand am 12. und 13. Mai 1990 endlich statt. 1994 wurde beschlossen das Vordach und die Terasse in eine überdachte Terrasse mit Pergola um zubauen welche dann im Frühjahr 1995 mit dem neuen Außenanlage fertiggestellt wurde. Auch im sportliche Bereich versuchte die PSV sich weiterzuentwickeln. Als polizeitypische Sportart wurde eine Jiu- Jitsu Abteilung gegründet. Dort sollten zunächst Anfängerkurse aber auch Selbstbehauptungskurse für Frauen und Mädchen angeboten werden. Inzwischen ist auch die Mehrheit an Mitglieder nicht Polizist, ein Verein für jeden!
Am 1. April 2012 kam die Zusammenlegung mit dem sehr großen Gruppe der Bujukai Self-Defense Villingen, welche zuzüglich Jiu- Jitsu weitere Kampfsportarten wie Karate, Arnis, Tonfa, Judo im Angebot hat. Damit wurde eine optimale Synergie mit der ehemalige Jiu-Jutsu Abteilung  des PSV erreicht. Beide frühere getrennte Gruppen werden gemeinsam trainieren und voneinander profitieren. Diese neue Abteilung ist inzwischen eine der größten Abteilung der PSV und veranstaltete ettliche Kurse und Seminare über Selbst-Verteidigung in der Region. Anfang 2015 bietet die PSV nun auch das Selbstverteidingung, Jiu-Jitsu und Bujukai Training an Kinder, welche inzwischen einer der größte Gruppe der Verein geworden ist. In Herbst 2016 wurde sogar der Haupttrainer deutsche Meister und brachte damit eine nationale Bekanntschaft der PSV Villingen. Anfang 2017 wurde vom Polizeisportverein Vorstands- und Trainergruppe entschieden ein eigenes Dojo für die weiter wachsende Jiu-Jitsu & Bujukai Abteilung im Dachgeschoss der Vereinsheim aufzubauen. Dies wird im eigene Regie und Finanzierung der Bujukai/Jiu-Jitsu Abteilung erfolgen.